WorldWine News

Bordeaux: Warnung vor frühzeitiger Rotwein-Alterung


(14.06.2013) -  

Forscher der Universität Bordeaux, allen voran der bekannte Önologe Denis Dubourdieu, haben jetzt vor untypischer und zu schneller Alterung von bestimmten Rotweinen des Bordelais gewarnt. Zeichen dieser untypischen Alterung ließen sich im Auftauchen bestimmter Aromamarker (Pflaumen, gekochte Früchte und trockene Feigen) festmachen und gingen oft auch mit schneller Farbreife einher, genau wie bei den Weißweinen, bei denen die untypische Alterung vor ein, zwei Jahrzehnten ein großes Thema war.

Bordeaux, La Mission Haut-Brion (Foto: E. Supp)
Ist die Alterungsfähigkeit der prestigeträchtigen Crus des Bordelais, hier Château La Mission Haut-Brion - wirklich gefährdet? (Foto: E. Supp)

Die Gründe für dieses Phänomen, von dem offensichtlich vor allem die sehr warmen Jahrgänge wie 2003 und 2009 betroffen sind, liegen laut Dubourdieu in der Tendenz, immer reifere Trauben zu ernten, immer mehr neues Holz im Ausbau zu benutzen und zu wenig Schwefel zu geben, vor allem, wenn die Weine hohe pH-Werte zeigen. Dubourdieu lehnt dabei weder das Ernten reifer Trauben, noch den Gebrauch neuen Holzes ab, betont aber, dass bei allen Ernte- und Ausbaupraktiken immer die Balance gewahrt werden muss. Es ist deshalb wohl nicht verwunderlich, dass beispielsweise bei der großen Vergleichsprobe zwischen den 2009ern und 2010ern, die wir vor zwei Jahren durchführten, die 2010er aufgrund ihrer inneren Balance im Schnitt deutlich besser abschnitten als die teils sehr üppigen 2009er.

Sie können unsere Arbeit durch eine Spende unterstützen.

Lesen Sie auch:
Bordeaux Superstar
Chinesen kaufen Bordeaux .... Châteaus
Rolland berät Château Figeac - Ziel: Premier Cru A
Bordeaux: Lagerkeller im Meer
Bordeaux Superstar


Kommentieren Sie diesen Artikel / Your comment

CAPTCHA

Bitte tragen Sie die untenstehenden Zeichen in das Eingabefeld ein. Captcha hilft uns bei der Vermeidung von automatisierten Eingaben.