WorldWine News

Chinesen kaufen Bordeaux .... Châteaus


(23.01.2012) -  

Nachdem die chinesische Begeisterung für vor allem hochpreisige Weine aus Bordeaux in den letzten Wochen und Monaten offenbar einen kleinen Dämpfer bekommen hat - ob es bei einem Dämpfer bleibt oder eine Krise wird, dürfte sich in den kommenden sechs Monaten ebenso zeigen, wie die Dauerhaftigkeit der aktuell starken Nachfrage nach Burgundern, von der aber fast ausschließlich die Domaine de la Romanée Conti profitiert -, hat sich zum Jahresende 2011 zumindest der Rhythmus der Immobilienkäufe der Chinesen im Bordeauxgebiet beschleunigt. Wie decanter.com berichtete, wurden allein in den letzten Wochen vor dem Jahresende mehrere Bordeaux-Châteaus von chinesischen Käufern erworben oder standen zumindest auf ihrer Wunschliste. Zwei Châteaus, Lezongars und Grand Branet im Gebiet des Entre-Deux-Mers, sind definitiv verkauft, weitere, darunter Grand Moueys, das der Bremer Weinhandelsfamilie Böhmers (ex Reidemeister & Ulrichs) gehörte und schon seit längerem zum Verkauf stand, sollen folgen. Zu den mehr als ein Dutzend Besitzungen, die inzwischen in chinesischer Hand sind, gehören u. a. auch Château Branda und Château Monlot.

Was den chinesischen Markt selbst betrifft, so hat sich offenbar nicht nur die Liebe zu hochpreisigen Bordeauxgewächsen abgekühlt, sondern auch das Verlangen nach australischen Weinen. Trotz erheblicher Marketinganstrengungen der Australier, bei denen China als letzter verbliebender Hoffnungsträger unter den Exportmärkten galt und gilt, ist der Absatz australischer Weine 2001 2011 (Korrektur: Gut, dass es aufmerksame Leser gibt!) im Reich der Mitte gesunken - wie übrigens auch der in den anderen vier (Großbritannien, USA, Kanada und Deutschland) der fünf wichtigsten australischen Märkte, die zusammen 80 % der Weinausfuhren aus Down Under abnehmen.

Sie können unsere Arbeit durch eine Spende unterstützen.

Lesen Sie auch:
China - Platzt die Blase schon jetzt?
Heiße Diskussion: Überzieht Bordeaux bei den Weinpreisen?


Kommentieren Sie diesen Artikel / Your comment

CAPTCHA

Bitte tragen Sie die untenstehenden Zeichen in das Eingabefeld ein. Captcha hilft uns bei der Vermeidung von automatisierten Eingaben.