WorldWine News

Designerweine auf dem Vormarsch


(15.11.2012) -  

Dass die Weinindustrie mit genau auf den Publikumsgeschmack abgestimmten Produkten versucht, neue Konsumenten zu gewinnen, ist nichts Neues. Neu ist allerdings, dass Neuseeland in diesem Spiel in Zukunft offenbar die Rolle eines Trendsettres spielen will. Das jedenfalls scheint hinter der jüngsten Meldung  aus Marlborough, dem wichtigsten neuseeländischen Anbaugebiet, zu stecken, die in diesen Tagen durch die spezialisierte (Online-)Presse ging.


Das Weinanbaugebiet Marlborough in Neuseeland. Hier wird der neue Designer-Sauvignon-blanc erzeugt. (Foto: New Zealand Wine)

Nach ihr hat Peter Yealands, einer der bekanntesten Weinmacher des Landes, jetzt einen Wein auf den Markt gebracht, der auf die spezifischen Bedürfnisse des chinesischen Marktes zugeschnitten sein soll. Sauvignoir heißt das neue Produkt, das nicht etwa, wie Warren Barten in The Southland Times (stuff.co.nz) schreibt, aus Sauvignon und Pinot noir verschnitten ist, sondern das zum überwiegenden Teil aus reinem Sauvignon blanc gekeltert wird, den man mit einer kleinen Dosis Teinturier rosa "färbt".

Dahinter steckt eine recht simpel gestrickte Überlegung: Neuseeland produziert Sauvignon blanc, die Chinesen aber lieben vor allem Rotwein. Warum also nicht den populärsten Weißwein des Landes einfach ein wenig einfärben, um ihm dem chinesischen Publikum schmackhaft zu machen. Dahinter steckt, dass der neuseeländische Weinbau extrem von seinem Export abhängig ist. Obwohl das Land nur 1 % des weltweit produzierten Weins erzeugt, steht es auf dem 10. Platz in der Hitliste der Exporterlöse und auf dem 11. der Exportvolumina. Zwar ist immer noch Australien der Hauptabnehmer für die Weine der Kiwis, aber die Exporte nach China stiegen allein im vergangenen Jahr um 50 %.

Auch wenn man versucht ist, sich zu fragen, ob es den Neuseeländern bzw. ihrem Sauvignon blanc so schlecht geht, dass sie schon zu solchen Tricks greifen müssen, um ihre Weine abzusetzen, wird man nicht umhin können, festzustellen, dass dieser Sauvignoir nicht der einzige bizarre Versuch ist, mit ungewöhnlichen Designergetränken Märkte zu erobern, sondern eher einem neuen Trend entspricht. Andere Erzeuger experimentieren mit Verschnitten aus Sauvignon blanc und Pinot noir, und Brancott Estate hat eine Reihe neuer Weine mit sehr niedrigem Alkoholgehalt auf den Markt gebracht. In den USA gehen einige Erzeuger sogar noch weiter: Hier ist jetzt ein Bier auf den Markt gekommen, das aus gemälztem Weizen und Chardonnay-Mostkonzentrat gebraut wird.

Sie können unsere Arbeit durch eine Spende unterstützen.

Lesen Sie auch:
Neuseelands Weinbauchef warnt vor Fassweinexporten
Neuseeländer "entdecken" Spontanhefen
Harte Landung: Neuseelands "golden days" sind vorbei


Kommentieren Sie diesen Artikel / Your comment

CAPTCHA

Bitte tragen Sie die untenstehenden Zeichen in das Eingabefeld ein. Captcha hilft uns bei der Vermeidung von automatisierten Eingaben.