WorldWine News

Deutscher Weinexport weiter rückläufig


(01.10.2010) -  

Deutschlands Weinexport war in der ersten Hälfte des laufenden Jahres deutlich rückläufig. Im Vergleich mit den ersten sechs Monaten 2009 gingen die Ausfuhren mengenmäßig um 13 % auf nur noch 900.000 hl zurück, wie das Deutsche Weininstitut jetzt mitteilte. Damit setzt sich der Trend aus dem Vorjahr weiter fort, als der Weinexport im ersten Halbjahr bereits 4,3 % im Volumen verloren hatte.

Zwar betont das DWI, dieser Rückgang betreffe hauptsächlich Tafelweine, während der Export von Qualitätswein um 6 % gestiegen sei. Betrachtet man sich aber die wertmäßige Entwicklung der Qualitätsweine, so bietet auch dieses Segment Grund zur Sorge: Da die Ausfuhrmengen bei den Qualitätsweinen sogar um 8 % zunahmen, ist der Wertverfall pro Liter auch hier nicht zu übersehen.

Dabei scheint sich der Absatz in Länder außerhalb der EU noch positiv zu entwickeln (+14 % in der Menge und + 13 % im Wert), und insbesondere der wichtige US-Markt wächst weiter (+ 10 % Menge, + 11 % Wert). Das bedeutet aber gleichzeitig, dass die Märkte innerhalb der EU noch dramatischere Mengen- und Wertverluste hinnehmen mussten, als es die Gesamt-Ausfuhrzahlen widerspiegeln.


Kommentieren Sie diesen Artikel / Your comment

CAPTCHA

Bitte tragen Sie die untenstehenden Zeichen in das Eingabefeld ein. Captcha hilft uns bei der Vermeidung von automatisierten Eingaben.