WorldWine News

Graziana Grassini: Eine Frau für den Sassicaia


(26.05.2011) -  

Eine Frau wird zukünftig den vielleicht berühmtesten Einzelwein Italiens, den Sassicaia der toskanischen Tenuta San Guido der Marchesi Incisa della Rocchetta, machen. Graziana Grassini, eine Önologin, zu deren Kundenkreis Weingüter wie das Castello del Terriccio und die Fattoria di Magliano, aber auch das sizilianische Istituto della Vite e del Vino gehören und die bereits seit 2010 das berühmte Bolgheri-Weingut beraten hat, bezeichnet sich selbst als Schülerin von Giacomo Tachis, dem legendären Önologen, der nicht nur Weine wie Tignanello und Solaia schuf, sondern auch dem Sassicaia sein heutiges "Gesicht" gab. Ob sich am Stil des Weins, der in den letzten Jahrzehnten wiederholt in die Kritik geraten ist, etwas ändert, ob vielleicht sogar die alte Idee des Marchese Nicoló eines Einzellagenweins von der Parzelle Castiglioncello wiederbelebt wird, bleibt abzuwarten.

Sicher ist allerdings schon jetzt, dass die Produktionsstatuten des roten Bolgheri durch ein Regierungsdekret vom 21. März geändert wurden. In Zukunft dürfen die Weine reinsortig aus Cabernet Sauvignon, Cabernet franc oder Merlot gekeltert sein. Außerdem dürfen die Namen von Einzellagen auf dem Etikett aufscheinen - was einen eventuellen Sassicaia Castiglioncello ermöglichen würde -, und die Weine dürfen frühestens im September nach der Lese in den Verkauf gebracht werden.


Kommentieren Sie diesen Artikel / Your comment

CAPTCHA

Bitte tragen Sie die untenstehenden Zeichen in das Eingabefeld ein. Captcha hilft uns bei der Vermeidung von automatisierten Eingaben.