WorldWine News

Rioja - Der dritte Weg von Vega Sicila und Edmond de Rothschild


(10.01.2013) -  

Das Weinbaugebiet Rioja ist eine derjenigen spanischen Appellationen, die im vergangenen Jahrzehnt am heftigsten um einen neuen Weinstil gerungen haben. Während der traditionelle Stil der samtenen, weichen Weine mit ihren markant terziären Aromen vom langen Ausbau in gebrauchten Barriquefässern bestimmt war, kamen im letzten Jahrzehnt zunehmend Weine im internationalen Stil - mehr Frucht, mehr Struktur, mehr neues Holz - auf den Markt. Einen dritten Weg, wie man es selbst bezeichnet, versucht jetzt das neue Joint-Venture der Barons Edmond de Rothschild (Château Clarke im Bordelais) und Vega Sicilia (Ribera del Duero) zu beschreiten, die noch in diesem Winter einen Wein unter dem Namen Macán auf den Markt bringen wollen, wie die New York Times kürzlich berichtete.



Das Rioja-Gebiet - hier alte Weinberge bei El Villar de Arnedo - ist seit fast zwei Jahrzehnten auf der Suche nach dem Weinstil der Zukunft. (Foto: E. Supp)

Der reinsortige Wein soll glaubt man den Erklärungen von Pablo Álvarez von Vega Sicilia, nach noch älteren Rioja-Traditionen erzeugt werden, als sie selbst die so genannten Traditionalisten repräsentieren, um die Eleganz des Tempranillo zur Geltung zu bringen, ohne dass die Weine zu mächtig oder holzlastig werden. Der Wein stammt vorwiegend von Trauben aus dem Bereich Rioja Alta mit seinem eher atlantischen denn mediterranen Klima und wird eher 13 als 15 Vol. % Alkohol aufweisen.

 

Sie können unsere Arbeit durch eine Spende unterstützen.

Lesen Sie auch:
Wann gibt's mal endlich wieder Spanien?
Export rettet Rioja-Bilanz des Jahres 2011
Vega Sicilia plant für die Zukunft - in der Rioja


Kommentieren Sie diesen Artikel / Your comment

CAPTCHA

Bitte tragen Sie die untenstehenden Zeichen in das Eingabefeld ein. Captcha hilft uns bei der Vermeidung von automatisierten Eingaben.