WorldWine News

Russland: Putin verbietet Alkoholwerbung


(15.08.2012) -  

Russlands alt-neuer Präsident Wladimir Wladimirowitsch Putin hat den großen Hoffnungen der Weinbauländer in den aufstrebenden russischen Weinmarkt einen kräftigen Dämpfer verpasst. Per Dekret hat die Regierung Putins jetzt jegliche Werbung für alkoholhaltige Getränke, also auch Wein, in Fernsehen, Radio, Internet, öffentlichen Verkehrsmitteln und auf öffentlichen Werbeflächen verboten, wie winenews.it berichtet. Mit dem 1. Januar des kommenden Jahres wird dieses Verbot auch für die Printpresse gelten. Die Maßnahme soll den Kampf gegen den massiven Alkoholmissbrauch im russischen Riesenreich voran bringen, wobei offenbar die bisherige Linie, moderaten (Wein)Konsum zuungunsten des exzessiven (Wodka)Konsums zu fördern, aufgegeben wurde. Vor allem für die junge, aufstrebende Weinpublizistik des Landes könnte diese Maßnahme den Todesstoß bedeuten. Ob sich russische Wein-Webseiten durch eine Verlagerung auf außerrussische Server diesem Verbot werden entziehen können, bleibt abzuwarten.

Sie können unsere Arbeit durch eine Spende unterstützen.

Lesen Sie auch:
Georgien und Bulgarien exportieren mehr
Jugendalkoholismus auch im Süden
Bätzing weiter auf Crashkurs – TV-Werbeverbot und 0,3-Promille geplant


Ich beobachte diese

Ich beobachte diese regressiven Enthaltsamkeitstendenzen oder sagen wir besser Disziplinierungstendenzen (denn aus Sicht der Regierung hat das eine ordnungspolitische Komponente) mit wachsender Besorgnis. Ein Blick nach Amerika hätte Putin gereicht um zu sehen, dass a) prohibitive Maßnahmen oftmals nur illegale Märkte befeuern und b) die Eingrenzung von Werbung für alkoholische Getränke auch nicht die Gruppen schützt, die eh trinken und c) das im Reiz des Verbotenen der Alkoholismus sogar noch befeuert werden kann: der Alkoholkonsum erreichte einen Höhepunkt während der Prohibition in den USA.

Kommentieren Sie diesen Artikel / Your comment

CAPTCHA

Bitte tragen Sie die untenstehenden Zeichen in das Eingabefeld ein. Captcha hilft uns bei der Vermeidung von automatisierten Eingaben.