WorldWine News

Südaustralien schützt Weinbaugebiete vor Urbanisierung


(15.11.2012) -  

Das Regionalparlament in Südastralien hat ein Gesetz verabschiedet, mit dem zwei der berühmtesten Weinbaugebiete des Landes, das Barossa Valley im Norden der Hauptstadt Adelaide und das McLaren Vale im Süden, vor dem immer weiter ausufernden urbanen Moloch geschützt werden soll. Mit dem Gesetz wird dem Planungsministerium Südaustraliens die alleinige Entscheidungsgewalt - am Parlament vorbei - über 40.000 ha Land im Süden Adelaides und über fast 150.000 ha im Norden entzogen. 


Vom Moloch Adelaide bedroht: Das südaustralische McLaren Vale. (Foto: E. Supp)

Das Gesetz ist in gewisser Weise eine Reaktion auf einen knapp drei Jahre alten 30-Jahres-Plan der südaustralischen Regierung, der alleine im Barossa Valley eine Steigerung der Einwohnerzahlen um 100.000 vorsah. Nützlich wäre ein solches Gesetz mit Sicherheit auch in anderen Ländern bzw. Anbaugebieten wie etwa in Südafrika, wo das urbane Wachstum Kapstadts das Anbaugebiet Stellenbosch bedroht, oder auch in Chile, wo die Hauptstadt Santiago schon manchen extrem hochwertigen Weinberge im Valle del Maipo geschluckt hat.

Sie können unsere Arbeit durch eine Spende unterstützen.

Lesen Sie auch:
Australiens Winzer sind pleite, aber Kultweine immer ...
Australien erwartet schwierigen Jahrgang - und bekannte ...


Kommentieren Sie diesen Artikel / Your comment

CAPTCHA

Bitte tragen Sie die untenstehenden Zeichen in das Eingabefeld ein. Captcha hilft uns bei der Vermeidung von automatisierten Eingaben.