WorldWine News

Vinexpo: Chinas Weinimport wächst langsamer


(13.02.2013) -  

Chinas Weinmarkt boomt, der Weinimport wächst exponentiell, zweistellige Zuwachsraten bei Versteigerungen etc. etc. ... An solche oder ähnlich klingende Meldungen konnte sich die internationale Weinwelt in den letzten Jahren gewöhnen. Um so erstaunlicher ist der durchweg skeptische Ton, den eine jetzt von der Bordelaiser Messegesellschaft Vinexpo in Auftrag gegebene und von decanter.com veröffentlichte Studie zum Entwicklungspotenzial des chinesischen Marktes anschlägt. Zwar wird darin noch immer von bis zu 40 % Marktwachstum für die nächsten vier Jahre gesprochen, die Chancen für ausländische Erzeuger werden aber weit weniger rosig gesehen.

Schon das prognostizierte Gesamtwachstum liegt deutlich hinter dem, was man aus den letzten Jahren gewohnt war. 40 % über vier Jahre wirken gegenüber den 144 % der Jahre 2007 bis 2011 tatsächlich schon fast mickrig. Problematischer allerdings dürfte für Exporteure ins Reich der Mitte werden, dass die chinesische Weinproduktion selbst stark wächst. Bereits heute ist China der achtgrößte Erzeuger weltweit (nach Platz zehn von 5 Jahren), und bis 2016 wird erwartet, dass das Land Australien und Chile hinter sich lassen und Rang sechs einnehmen wird. Da nützt es wenig, das der chinesische Weinmarkt bis 2016 wertmäßig der zweitgrößte Weinmarkt der Welt - noch vor Großbritannien - werden soll, denn der Weindurst in Peking und Shanghai dürfte zunehmend von eigenen Produkten gestillt werden.

Noch zwei weitere, interessante Zahlen aus der Vinexpo-Studie: Der britische Weinkonsum soll bis 2016 um 4 % gegenüber heute sinken, was die Strategie vieler Länder der Neuen Welt, Europa vor allem als Verlängerung des britischen Marktes zu sehen, hinfällig erscheinen lässt. Weltweit dagegen wird der Weinkonsum voraussichtlich um 5,3 % steigen, während die weltweite Produktion um 2 % schrumpft. Letzteres sollte vor allem den Verfechtern der Pflanzrechtsbeschränkungen in Europa zu denken geben.

Sie können unsere Arbeit durch eine Spende unterstützen.

Lesen Sie auch:
Chinas Weinmarkt boomt - in wenigen Händen
Australien: Gemischte Gefühle in China
Chinas Winzer attackieren angebliches EU-Weindumping


Kommentieren Sie diesen Artikel / Your comment

CAPTCHA

Bitte tragen Sie die untenstehenden Zeichen in das Eingabefeld ein. Captcha hilft uns bei der Vermeidung von automatisierten Eingaben.