WorldWine Gourmet Traveller

April 2002

Wein und Wasser - Kulinarisches hinter der Deichkrone

von Eckhard Supp

 
 
Wer im fernen Norden Deutschlands nach kulinarischen Highlights sucht, wird abseits der Metropole Hamburg und Bremen oder touristischer Zentren wie Sylt nur selten fündig. Umso wohltuender wirken da zwei Häuser, die sozusagen direkt hinter der Deichkrone liegen: der Historische Krug von Oeversee und der Bösehof in Bad Bederkesa.
 
 
 
Schon von außen wirkt das Haupthaus des Historischen Krugs einladend, ein Eindruck, der sich in den Gaststuben fortsetzt. Im gastronomischen Niemandsland von Flensburg überzeugt das Gourmet-Restaurant des Krugs mit feiner Küche und einer ausgezeichneten Weinkarte (Fotos: E. Supp)

Flensburg ist so etwas wie das gastronomische Niemandsland im Norden der deutschen Republik. In der Stadt findet sich kein einziges der insgesamt 2000, von Deutschlands Gourmet-Führern ausgezeichneten Lokale - die übrigens seit kurzem mit der Abfragemaske auf unserer Homepage gesucht werden können. Wer nicht gleich an die Nordseeküste Schleswig-Holsteins fahren will, wo zwischen Husum und Sylt eine Reihe guter Adressen locken, der muss auf die zwei oder drei guten Restaurants im Umland ausweichen.

Eine dieser guten Adressen ist der Historische Krug in Oeversee, einem verschlafenen Straßendorf etwa zehn Kilometer südlich von Flensburg. Das weiße, langgestreckte Hauptgebäude des Krugs wirkt schon von weitem einladend. Es beherbergt die Hotelrezeption und das Restaurant, von denen noch die Rede sein wird. Das Kontrastprogramm dazu bilden die Zimmer, die in sechs flachen Gebäuden über das weitläufige, mehrere Hektar große Gelände verstreut liegen. Ihre isolierte Lage sichert zwar absolute Ruhe und Abgeschiedenheit von der lärmigen Bundesstraße, aber die rustikale, einfache Ausstattung, ist nicht jedermanns Geschmack und passt genauso wenig zum Image eines Spitzen-Hauses, wie das eher lieblose angerichtete und servierte Frühstück. Mehr Etappe als Ziel - so könnte man das Hotel klassifizieren, und daran ändert auch der kleine, charmante Wellness-Bereich mit Ayurveda-Angebot, der zu längerem Aufenthalt einzuladen scheint. Dennoch lohnt sich die Reise nach Oeversee!

Professionell in Küche und Service

Denn der Grund unseres Aufenthalts ist das Gourmet-Restaurant des Krugs, das in einem mit Gläsern, Krügen, Säbeln und jeder Menge historischer, meist recht kriegerischer Gemälde dekorierten, abgetrennten Teil der Eingangshalle - warum nicht in der wunderschönen alten Gastwirtschafts-Stube? - untergebracht ist. Warme, angenehme Farben dominieren das Ensemble, und genau so angenehm und warm sind auch der Empfang und die Bedienung bei Tisch. Der freundliche Service, der professionell, aber nie steif oder aufdringlich wirkt, lässt Wohlfühl-Stimmung aufkommen.


Hinter dem einladenden Haupthaus mit seinem typischen Reetdach verbergen sich sechs Bungalows, in denen die rustikalen, sauberen Zimmer des Hotels untergebracht sind.

Knurrhahnmousse auf Spargelsalat mit Knoblauchmayonaise, einer der Leckerbissen aus den beiden Menüs des Historischen Krugs

Tadellos sind auch die Leistungen der Küche, die zwei Menüs vorschlägt, aus denen sich der Gast seine individuelle Speisenfolge zusammenstellen kann. "Zweierlei von der Jacobsmuschel auf Artischoken-Tomatensalat", "Knurrhahnmousse auf Spargelsalat mit Knoblauchmayonaise", "aufgeschäumtes Bärlauchsüppchen mit gebratener Garnele", "Kalbslendchen und Gänseleber in Barolojus auf Schnippelbohnen" oder "Lamm-Crepinette in Knoblauchjus auf Rosmarinpolenta" heißen die Highlights bei unserem Besuch. Einziger Schatten auf dem perfekten Menü ist der viel zu kühle, viel zu harte Käse, der wohl aus den untersten Gefilden des riesigen Klimaschranks stammt, der den Durchgang zur Küche ziert. [...]


Wir haben in diesem Jahr in

Wir haben in diesem Jahr in diesem Hause gespeist und waren total begeistert. Eine sehr modern interpretierte Landküche zu relativ günstigen Preisen.
Danke

Kommentieren Sie diesen Artikel / Your comment

CAPTCHA

Bitte tragen Sie die untenstehenden Zeichen in das Eingabefeld ein. Captcha hilft uns bei der Vermeidung von automatisierten Eingaben.