Stichwort: Franken

Juni / Juli '11

Fast täglich werden uns Weine zur Beurteilung zugeschickt, die wir in unseren periodischen, themengebundenen Verkostungsberichten nicht berücksichtigen können. Deshalb haben wir diese Rubrik der "Weine des Monats" geschaffen, in der wir Ihnen Monat für Monat drei besonders gute bzw. besonders preiswürdige Weine vorstellen wollen - Weine, die in der Regel im deutschsprachigen Online-Handel erhältlich sind. "Weine des Monats" sind in unseren Verkostungen mit mindestens "drei Sternen" bewertet worden, im den meisten Fällen sogar mit vier oder fünf Sternen. Zwar bitten wir die Händler um Preisangaben und um eine gewisse Mindestverfügbarkeit der Weine, können aber für die Richtigkeit dieser Angaben keine Gewähr übernehmen. Durch Klick auf den Weinnamen suchen Sie auf unserer Partnerseite weinpower.de nach Anbietern dieses Weins im Internet.

 

Weine des Monats - Eckhard Supp - 22.06.2011 - 1 Kommentar

Phönix aus der Asche: Findet Frankens Weinbau den Weg aus der Krise?

"Das Jahr 2002 endete für den fränkischen Wein in einem regelrechten Desaster. Der Abverkauf brach ... um insgesamt 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr ein. Derzeit sollen sich die Lagerbestände auf gut das Doppelte der Erntemenge von 2002 (420.000 hl) belaufen." Das war, vor ziemlich genau acht Jahren, die Situation des fränkischen Weinbaus - nachzulesen in den WorldWine News vom 23.1.2003.

Analyse - Eckhard Supp - 02.02.2011 - 0 Kommentare

Der Wein - Basiswissen (17)

Wo wächst der Wein? (B)


Alle Fotos: © Eckhard Supp

 

Buchseite - - 15.11.2010 - 0 Kommentare

Neues Franken

Unsere Topweine            
             

Verkostungsreport - - 29.09.2010 - 0 Kommentare

Silvaner, Riesling & Co. - Franken will mehr

Von Eckhard Supp - Nein, mit diesen Weinen hatte ich wirklich nicht gerechnet. Auf Einladung des Fränkischen Weinbauverbands kam ich vor zwei Tagen im kleinen, romantischen Frickenhausen an, wo mich zu meiner großen Überraschung in burgähnlichem, altem Gemäuer ein wunderschönes und modernes Hotel mit angeschlossenem Weingut - oder ist es doch ein Weingut mit angeschlossenem Hotel? - erwartete.

Blogeintrag - Eckhard Supp - 18.09.2010 - 0 Kommentare

ProWein - Alle reden von Terroir …

.. wir zeigen es. Das könnte das Motto der fränkischen Triasgruppe und ihrer Weine sein, die am VDP-Gemeinschaftsstand in Halle 4, E15, zu verkosten sind. Selten hat man die Gelegenheit, so perfekt herausgearbeietete Terroir-Charakteristika nebeneinander verkosten zu könne.

Newsartikel - - 26.03.2006 - 0 Kommentare

Genversuch in Franken gescheitert 

Der Versuchsanbau genmanipulierter Riesling-Rebstöcke am Würzburger Pfaffenberg wird eingestellt. Wie das Institut für Rebenzüchtung im pfälzischen Siebeldingen, ein Abteilung der Bundesanstalt für Züchtungsforschung, mitteilte, habe sich der Test letztlich als „Irrweg“ herausgestellt. Der auf 20 Jahre angesetzte Versuch wird nun bereits nach nicht einmal einem Viertel der geplanten Zeitspanne abgebrochen.

Newsartikel - - 07.01.2005 - 0 Kommentare

Neue VDP-Regionalvorsitzende 

Die Regionalverbände Mosel-Saar-Ruwer und Franken des Verbands Deutscher Prädikats- und Qualitätsweingüter haben sich neue Vorsitzende gegeben. Nachfolger von Wilhelm Haag an der Mosel wurde Eberhard von Kunow vom Weingut von Hövel in Oberemmel (Stellvertreter wurde Egon Müller aus Wiltingen), während in Franken Carl Friedrich Prinz zu Löwenstein aus Kreuzwertheim die Nachfolge von Ferdinand Graf zu Castell-Castell antrat.

Newsartikel - - 12.07.2004 - 0 Kommentare

Frankenwein-Desaster

Das Jahr 2002 endete für den fränkischen Wein in einem regelrechten Desaster. Der Abverkauf brach, einem Bericht der Internet-Publikation WeinReporter zu Folge, um insgesamt 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr ein. Derzeit sollen sich die Lagerbestände auf gut das Doppelte der Erntemenge von 2002 (420.000 hl) belaufen. Als Grund für diese Entwicklung nennen die regionalen Verantwortlichen die spärliche Präsenz fränkischer Erzeugnisse im Discount. Es gebe keine Image-Probleme, nur Distributionsprobleme.

Newsartikel - - 23.01.2003 - 0 Kommentare

Krisenhilfe in Bayern - Zukunft Frankenwein

Aus ihrer Dauerkrise - hohe Lagerbestände, schleppender Absatz und Imageprobleme quälen die Winzer von Maindreieck und Mainviereck - will die bayerische Staatsregierung der fränkischen Weinwirtschaft helfen. Zu diesem Zweck hat Landwirtschaftsminister Josef Miller jetzt eine mit 500.000 Euro ausgestattete "Zukunftsoffensive Frankenwein" gestartet, mit deren Hilfe Qualität und Marketing verbessert werden sollen. Allein 50.000 Euro sind dabei für den Aufbau zweier neuer Produktlinien von Bocksbeutelweinen vorgesehen.

Newsartikel - - 19.09.2002 - 0 Kommentare

Sonnenstudio in fränkischen Weinbergen

Frank & Frei, ein Zusammenschluss von 16 fränkischen Winzern, holt sich nun eine Sonnenbank in die Weinberge. Mit der Ausbringung von reflektierenden Unterstockfolien in Weinbergen mit den Rebsorten Müller-Thurgau, Riesling und Silvaner soll eine verbesserte Farb- und Aromabildung in den Trauben erreicht werden. “Die Folie sorgt dafür, dass reflektierte Sonnenstrahlen auf Blätter und Trauben treffen und dadurch die Enzymaktivität in den Beeren und Blättern verbessern“, betont Dr.

Newsartikel - - 29.06.2002 - 0 Kommentare

Weinberg in Not - Der Homburger Kallmuth

 
 
Der Homburger Kallmuth gehört zu den ältesten und beeindruckendsten terrassierten Weinbergslagen Deutschlands. Seinen 900. Geburtstag feiert man nicht sorglos, denn seine Mauern bröckeln und müssen umfassend und nachhaltig saniert werden.
 

 

Reportage - Stefan Reinhardt - 01.12.2001 - 0 Kommentare

Burgunderpreis für Störrlein

Josef Störrlein aus Randersacker ist der Gewinner des Burgunderpreises 1999, der von der Zeitschrift à la Carte ausgerichtet wurde.Insgesamt waren allerdings nur 202 Weine angestellt worden, von denen 29 ins Finale gelangte. Neben Störrlein konnten von den fränkischen Anstellern auch der Staatliche Hofkeller und Das Bürgespital glänzen.

Newsartikel - - 28.02.2000 - 0 Kommentare

Moselweine werden zum Preis-Schlußlicht in Deutschland

Weine von der Mosel sind die preislichen Schlußlichter des deutschen Weinbaus nach den jetzt veröffentlichten Zahlen des Deutschen Weinfonds. Danach geben deutsche Haushalte im Schnitt zwar 8,60 DM pro Liter für Spitzenreiter Nahe aus, und auch Weine aus Franken und dem Rheingau erzielen mit gut 8 Mark noch anständige Preise. Dagegen bilden die Mosel-Weine nach einem Preisrutsch von 0,50 DM im vergangenen Jahr, mit 5,20 DM / Liter das Preis-Schlußlicht im deutschen Weinbau, während selbst Rheinhessen und Baden mit gut 6 Mark besser dastehen.

Newsartikel - - 29.05.1998 - 0 Kommentare