Stichwort: Georgien

Georgien hofft auf Europa ... und Russland

Georgien hofft, in der Folge eines kürzlich mit der EU geschlossenen Handelsabkommens in Zukunft mehr Wein nach Europa exportieren zu können. Mit dem Abkommen werden sämtliche Einfuhrzölle und Mengenbeschränkungen für georgische Weine aufgehoben. Bereits im vergangen Jahr hat das Land Wein im Wert von 9,2 Mio. US $ nach Europa verkauft, in umgekehrter Richtung waren es nur 2,6 Mio. US $ für Still- und 1,9 Mio. US $ für Schaumweine, wie just-drinks.com berichtet.


Kachetien - hier das Kloster Alaverdi mit den Kaukasus-Gipfeln im Hintergrund - ist Georgiens beste und bekannteste Weinbauregion. (Foto: E. Supp)

Newsartikel - enoworldwine - 08.08.2013 - 0 Kommentare

Georgia on my mind

Fotogalerien - Eckhard Supp - 05.04.2013 - 0 Kommentare

Georgien hofft auf Ende des russischen Embargos

Die erst vor wenigen Wochen gewählte, neue georgische Regierung hofft, dass mit einer Entspannung in den politischen Beziehungen zum Nachbarn Russland auch die Weinindustrie des Landes wieder Zugang zu dessen wichtigen Weinmärkten bekommt. Russland, das früher etwa 80 % der georgischen Produktion abgenommen hatte, blockierte seinen Markt vor etwa sechs Jahren unter dem Vorwand, die Weine seien gepanscht. Tatsache ist, dass der Großteil dessen, was seinerzeit aus Georgien nach Norden exportiert wurde, von eher bescheidener Qualität war, Tatsache ist aber auch, dass der wirkliche Grund in den erst kürzlich bis zu kriegerischen Auseinandersetzungen degenerierten Beziehungen zwischen den beiden Staaten lag.

Newsartikel - - 07.11.2012 - 0 Kommentare

Georgiens Exportchef gefeuert

Georgiens Staatspräsident, Micheil Saakaschwili, hat den Veranwortlichen für die Weinexporte des Landes, Vasil Managadze, Chef der Weinbaubehörde Samtrest, bereits vor einigen Wochen fristlos gefeuert, weil er mit den Exporterfolgen seines Landes unzufrieden war. "Wir waren zwar in der Lage, 7 oder 8 Mio. Flaschen in die Ukraine zu exportieren, haben aber den zwei oder drei Mal größeren polnischen Markt, auf dem es Sympathien für Georgien gibt, überhaupt nicht verstanden", soll Saakaschwili seinem neuen Landwirtschaftsminister Zaza Gorozia zur Begründung des Schritts erklärt und sich beschwert haben, dass in das "Sympathisantenland" nur 200.000 Flaschen im Jahr exportiert würden.

Newsartikel - - 29.11.2011 - 0 Kommentare

Georgien - Nicht nur Amphoren

zu den Weinen
 

Weinhighlights - - 03.10.2011 - 1 Kommentar

Nein, Georgien ist nicht die Wiege des Weinbaus ...

von Eckhard Supp - Nein, Georgien ist nicht die Wiege des Weinbaus und des Weins - was auch immer der eine oder andere Romantiker oder Weinvermarkter behaupten mag -, und auch die Rolle der traditionellen Amphore, des Kvevri, bei der Entstehung des besonderen Charakters georgischer Weine bleibt umstritten. Dies ist das Fazit, das man aus Vorträgen ziehen konnte, die kürzlich auf dem Ersten Internationalen Kvevri-Symposium auf Kloster Alaverdi in der georgischen Provinz Kachetien gehalten wurden.

Blogeintrag - Eckhard Supp - 20.09.2011 - 2 Kommentare

Südafrika unterzeichnet neue Weinhandelsabkommen

Südafrikas Land-, Forstwirtschafts- und Fischereiministerium hat jetzt zwei wichtige internationale Abkommen unterzeichnet, mit denen das Land der 1998 gegründeten World Wine Trade Group beitritt, die den Weinhandel zwischen den Unterzeichnerstaaten fördern will.

Newsartikel - Eckhard Supp - 16.08.2011 - 0 Kommentare

EU: Abkommen zum Schutz von Herkunftsnamen mit Georgien

Nach dem Muster der Abkommen, die in vergangenen Jahren mit Weinbauländern der Neuen Welt wie den USA oder Kalifornien geschlossen wurden, hat die EU jetzt eine Vereinbarung mit Georgien unterzeichnet, nach der europäische Herkunftsbezeichnungen auf dem georgischen Markt, traditionelle georgische Herkunftsnamen wie Tsinandali, Akhaseni oder Mukuzani dagegen auf den EU-Märkten geschützt sind.

Newsartikel - - 26.05.2011 - 0 Kommentare

Saperawi: Macht Georgische Rotweinsorte in den USA Karriere?

Eine ursprünglich aus der georgischen Region Kachetien stammende Rotweinsorte, der Saperawi, schickt sich an, zumindest die kälteren Weinbauregionen der USA zu erobern. Bislang war die Sorte, die sehr farbintensive Weine hervorbringt, und von der einige glauben, sie könne mit Syrah verwandt sein

Newsartikel - - 27.02.2011 - 0 Kommentare

Armenien: Älteste Weinkellerei der Welt entdeckt

Archäologen haben in Armenien jetzt die bis dato älteste Weinkellerei der Welt entdeckt - sie wird auf ein Alter von 6.100 Jahren geschätzt. Wie das Journal of Archaeological Science, das von decanter.com zitiert wird, berichtet, wurden in der Grabungsstätte Areni-1 nicht nur Pressen, Gärbehälter und Trinkschalen, sondern auch Trester, Blätter und Trauben von Vitis vinifera entdeckt. Das alles fand sich jetzt in einer Höhle, die für rituelle Anlässe genutzt wurde, und die bereits 1997 entdeckt worden war. Damit überflügelt Armenien im Wettrennen um den ältesten Weinkeller jetzt wieder das benachbarte Georgien, und man darf gespannt sein, wo die nächste, vielleicht noch ältere Entdeckung gemacht wird.

Newsartikel - - 13.01.2011 - 0 Kommentare

Georgiens Weinexport in der Krise

Die georgischen Weinwirtschaft, die vor einigen Jahren in der Folge des Boykotts ihrer Weine durch Russland in ihre bis dato schwerste Krise geraten war, musste 2009 weitere Rückschläge verkraften. Die Ausfuhren sanken von 12 Mio. Flaschen 2008 auf nur noch 11 Mio., was fast gänzlich auf das Konto des Rückgang der Exporte in die Ukraine ging, wo der Absatz von fast 7 Mio. auf weniger als 5 Mio. Flaschen sank.

Newsartikel - - 07.02.2010 - 0 Kommentare

Beendet Russland den Boykott georgischer Weine?

Russlands Präsident Dmitrij Medvedev hat kürzlich erklärt, er sähe keine Gründe mehr, die gegen eine Wiederaufnahme der Wirtschaftsbeziehungen mit dem benachbarten Georgien sprächen. Georgische Produkte, insbesondere Weine, waren 2006 vom russischen Markt verbannt worden, zwei Jahre, bevor es 2008 sogar zu kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen beiden Ländern kam.

Newsartikel - - 16.12.2009 - 0 Kommentare

Zweite georgische Weinmesse offiziell angekündigt

Die georgische Weinwirtschaft, die noch immer massiv unter dem vor zwei Jahren von Russland verordneten Importstopp ihrer Weine leidet - die bewirtschaftete Rebfläche ging von 120.000 auf 68.000 ha, die Anzahl der Erzeuger von 250 auf 190 zurück - unternimmt Anfang Juni einen erneuten Versuch, ausländische Weineinkäufer mit einer umfassenden Leistungsschau für ihre Weine zu interessieren. Auf dem Messegelände von Tiflis werden mit der Hilfe der deutschen Entwicklungshilfeorganisation GTZ vom 5. - 7.

Newsartikel - - 16.05.2008 - 0 Kommentare

Bewegung im Weinhandelskrieg zwischen Russland und Moldawien

Nachdem Russland im vergangenen Jahr die Weinimporte aus Georgien und Moldawien, die zuvor 80 oder 90 Prozent der gesamten Importe des Landes augemacht hatten, unter dem Vorwand fehlerhafter und gepanschter Ware blockiert hatte - der wahre Hintergrund war aber eher in der Tatsache zu suchen, dass beide Länder für russischen Geschmack zu deutlich und zu schnell mit engen politischen und wirtschaftlichen Bindungen an den Westen geflirtet hatten - scheint in die verhärteten Fronten jetzt Bewegung zu kommen.

Newsartikel - - 26.06.2007 - 0 Kommentare

Russland vs Georgien: Ende des Weinkriegs?

Im weitgehend politisch motivierten Weinkrieg zwischen Georgien und seinem Hauptabnehmer Russland - wir berichteten - scheint ein Ende der Feinseligkeiten absehbar. Wie das Internetportal just-drinks berichtete, soll ein Verantwortlicher der russischen Gesundheitsbehörden erklärt haben, georgische Weine könnten schon bald wieder zum Verkauf in Russland zugelassen werden. Auch das Einfuhrverbot für moldawische Weine soll, russischen Quellen zufolge, demnächst wieder aufgehoben werden.

Newsartikel - - 26.01.2007 - 0 Kommentare

Weinkrieg zwischen Russland, Georgien, Moldawien 

Russland hat der Weinindustrie seiner Nachbarrepubliken Moldawien und Georgien den Krieg erklärt - den Handelskrieg zumindest. Mit Wirkung vom vergangenen 27. März wurde die Einfuhr von Weinen aus beiden Ländern generell verboten. Argument der Russen: Bei der gesetzlich vorgeschriebenen Analyse habe man allein bei in Moskau gezogenen Proben 67 Prozent als nicht gesetzeskonform aus dem Verkehr ziehen müssen. Worin diese "Fehlerhaftigkeit" bestand, geben die Russen allerdings nicht an.

Newsartikel - - 06.05.2006 - 0 Kommentare

Russischer Weinmarkt entwickelt sich positiv

Während der russische Weinmarkt in den letzten Jahren wie kein anderer in ein absolutes Billig- und ein sündhaft teures Luxussegment geteilt war, scheint sich auf dem rasch wachsenden Markt - 2004 gegenüber dem Vorjahr + 20 % - jetzt eine gleichmäßigere Preis- und Qualitätsstruktur zu entwickeln. Das berichtet die Internetpublikation Moscow Times mit Datum vom 16. November. Alimentiert wird das neue Marktsegment vor allem von chilenischen, australischen und südafrikanischen Weinen im Preisbereich von gut 5 Euro.

Newsartikel - - 20.11.2005 - 0 Kommentare

Russischer Weinmarkt entwickelt sich positiv

Während der russische Weinmarkt in den letzten Jahren wie kein anderer in ein absolutes Billig- und ein sündhaft teures Luxussegment geteilt war, scheint sich auf dem rasch wachsenden Markt - 2004 gegenüber dem Vorjahr + 20 % - jetzt eine gleichmäßigere Preis- und Qualitätsstruktur zu entwickeln. Das berichtet die Internetpublikation Moscow Times mit Datum vom 16. November. Alimentiert wird das neue Marktsegment vor allem von chilenischen, australischen und südafrikanischen Weinen im Preisbereich von gut 5 Euro.

Newsartikel - - 20.11.2005 - 0 Kommentare