Stichwort: Nahe

Der Wein - Basiswissen (17)

Wo wächst der Wein? (B)


Alle Fotos: © Eckhard Supp

 

Buchseite - - 15.11.2010 - 0 Kommentare

Salm-Salm übernehmen Villa Sachsen vollständig 

Prinz Michael zu Salm-Salm und seine Frau haben im August das Weingut Villa Sachsen vollständig übernommen, das sie bereits seit Mitte der 1990er-Jahre im Auftrage einer Eignergemeinschaft bewirtschafteten, zu der sie ebenfalls gehörten. Das Bingener Weingut mit seinen insgesamt 20 ha Rebfläche machte in den letzten Jahren vor allem mit guten Rieslingen der Lage Scharlachberg auf sich aufmerksam. Betriebsleiter wird in Zukunft Markus Leyendecker sein, der in Personalunion auch das Salm'sche Stammgut Schloss Wallhausen führt.

Newsartikel - - 07.10.2005 - 0 Kommentare

Diel vor Gericht abgeblitzt

Der bekannte Nahe-Winzer Armin Diel (Schloßgut Diel) erlitt jetzt vor dem Bundesgerichtshof mit dem Versuch, Weinbergs-Nachbarn wegen unterlassener Oidium-Behandlungen auf Schadenersatz zu verklagen, eine deutliche Niederlage. Diel hatte argumentiert, im Jahr 1995 durch Oidium-Befall einen Schaden von über 70.000 Mark erlitten zu haben. Dieser Oidium-Befall sei auschließlich den unterlassenen Spritzungen eines Nachbarn zuzuschreiben gewesen. Der Bundesgerichtshof befand jetzt, ein Winzer könne nicht für den Schutz der Nachbar-Weinberge verantwortlich gemacht werden.

Newsartikel - - 19.04.2001 - 0 Kommentare

Krach im VDP-Nahe?

Mit großer Mehrheit wurde von der Mitgliederversammlung der Mainzer Weinbörse w.V. Prinz Salm vom Dalberg'schen Weingut in Wallhausen zum Vorsitzenden gewählt. Salm wird Nachfolger von Paul Anheuser aus Bad Kreuznach, mit dem es nicht zuletzt wegen eines Landtagsmandats, das ihm Anheuser vor der Nase weggeschnappt hatte, Konflikte gegeben hatte.

Newsartikel - - 17.12.1998 - 0 Kommentare

Moselweine werden zum Preis-Schlußlicht in Deutschland

Weine von der Mosel sind die preislichen Schlußlichter des deutschen Weinbaus nach den jetzt veröffentlichten Zahlen des Deutschen Weinfonds. Danach geben deutsche Haushalte im Schnitt zwar 8,60 DM pro Liter für Spitzenreiter Nahe aus, und auch Weine aus Franken und dem Rheingau erzielen mit gut 8 Mark noch anständige Preise. Dagegen bilden die Mosel-Weine nach einem Preisrutsch von 0,50 DM im vergangenen Jahr, mit 5,20 DM / Liter das Preis-Schlußlicht im deutschen Weinbau, während selbst Rheinhessen und Baden mit gut 6 Mark besser dastehen.

Newsartikel - - 29.05.1998 - 0 Kommentare

Nahe-Winzer lösen sich in Moselland auf

Definitiv Schluß ist in der Nahe-Winzergenossenschaft, wie die Zeitschrift Weinwirtschaft Markt jetzt berichtete. In der letzten Generalversammlung wurden die Selbstauflösung und der Verkauf der Weinvorräte an die Moselland in Bernkastel-Kues beschlossen, die sich auch verpflichtete, die Erntemengen der Ex-Genossen von der Nahe für die kommenden fünf Jahre abzunehmen.

Newsartikel - - 24.05.1998 - 0 Kommentare

Nahe-Winzer mit Kurs auf Lagenklassifizierung

Die Mitglieds-Weingüter des VDP-Nahe machen mit der Lagenklassifizierung ernst. Vom Jahrgang 1997 an dürfen nur noch ihre Rieslinge aus Spitzenlagen die Lagenbezeichnung auf dem Etikett führen, alle Weine aus anderen Sorten und nicht-klassifizierten Lagen werden dagegen als Orts- oder Gutsweine gefüllt und vermarktet. Gültig ist diese Regelung bereits für die Ernte 1997. Zusätzlich zu dieser Regelung gelten für die zukünftigen "Spitzenlagen-Rieslinge" noch schärfere Produktionsbestimmungen.

Newsartikel - - 01.11.1997 - 0 Kommentare