Stichwort: Südafrika

Syrah: Die eierlegende Wollmilchsau

zu den Weinen
 

Um es gleich von vornherein klarzustellen: Nein, dies war keine "unparteiische" Probe, wie es ein Kommentatur auf Facebook formulierte. Es war keine Probe, deren Thema wir ausgeschrieben und zur der wir alle, die "reinpassten", eingeladen hätten. Viel eher war es eine jener Präsentationen einzelner Weinhändler, Erzeugers oder Regionen, wie wir sie jahraus, jahrein dutzend- oder hundertfach erleben. Mit einer Besonderheit allerdings ... Aber fangen wir von vorne an!

Weinhighlights - Eckhard Supp - 15.11.2013 - 0 Kommentare

Südafrika: Neue Chefin für WOSA

Südafrikas Weinwerbung bekommt eine neue Chefin. Nachdem Su Birch, die die überaus erfolgreiche Organisation seit 13 Jahren leitete, bereits vor einigen Monaten ihren Abschied für Ende Oktober angekündigt hatte, bestimmte der WOSA-Aufsichtsrat im September Siobhan Thompson zu ihrer Nachfolgerin.


Su Birch, die scheidende Chefin von Südafrikas Exportverband WOSA. (Foto: E. Supp)

Newsartikel - Eckhard Supp - 19.10.2013 - 0 Kommentare

Cape reloaded

von Eckhard Supp - Es passiert nicht alle Tage, dass zeitgleich mit einer großen nationalen Weinshow auf unseren (englischen) Seiten eine lebhafte Diskussion über die Weingüter ebendieses Landes stattfindet. Im Falle Südafrikas war allerdings genau das am vergangenen Wochenende der Fall, da wir nur wenige Tage zuvor ein kleines Verkostungshighlight veröffentlicht hatten, welches als Reaktion auf eine Südafrika-Bestenliste des britischen Weinjournalisten Tim Atkin zustande gekommen war.




 

Ein gut besuchter Publikums-Samstag, gefolgt von einem schwächeren Fach-Sonntag - die diesjährige Südafrika-Weinshow fand in der Berliner Botschaft des Landes statt und bot reichlich Platz für Entdeckungen und sehr interessante Gespräche. (Foto: E. Supp)

Blogeintrag - Eckhard Supp - 10.09.2013 - 0 Kommentare

Südafrika - Tims Liste

zu den Weinen
 

Weinhighlights - Eckhard Supp - 27.08.2013 - 0 Kommentare

Once upon a time in Africa

Fotogalerien - Eckhard Supp - 09.08.2013 - 0 Kommentare

Südafrikas Fassweinexport auf besorgniserregendem Rekordkurs

Südafrika könnte in diesem Jahr einen Rekordexport von etwa 5 Mio. hl Wein verbuchen - gegenüber den Zahlen von 2012 wäre das eine Steigerung von fast 25 % -, aber nicht allen Marktbeobachtern und Protagonisten im Lande beschert das einen ruhigen Schlaf. Tatsache ist, dass das Land in den letzten Jahren zu einem ausgesprochenen Exporteur von Fassware geworden ist, deren Anteil von knapp einem Drittel der Gesamtmenge im Jahr 2005 auf fast das Doppelte in den ersten fünf Monaten des laufenden Jahres gestiegen ist. Damit liegt der Fassweinanteil des Landes fast 25 Prozentpunkte höher als in den wichtigsten Erzeugerländern der Neuen Welt, Neuseeland, Chile, Australien, USA und Argentinien, wo er im Schnitt nur 47 % beträgt.


Weinberge im Swartland, einem der jüngeren Qualitätsweingebiete Südafrikas. (Foto: E Supp)

Newsartikel - enoworldwine - 08.08.2013 - 0 Kommentare

Wachwechsel in Südafrikas Exportverband WOSA

Wie bereits über die Social Media (z. B. hier ...) gemeldet, wird Su Birch, die Chefin des südafrikanischen Weinexportverbands WOSA, im kommenden September ihr Amt aufgeben. Birch, die WOSA seit 2000 leitete und daraus eine der schlagkräftigsten Marketing-Organisationen weltweit gemacht hat, wurde in den vergangenen Jahren wiederholt von der internationalen Weinpresse für ihre Leistungen ausgezeichnet, u. a. als "Woman of the year" von The Drinks Business.

Südafrika, Stellenbosch, Dorp Street (Foto: E. Supp)
In Stellenboschs idyllischer Dorp Street residiert der Weinexportverband des Landes. (Foto: E. Supp)

Newsartikel - Eckhard Supp - 14.06.2013 - 0 Kommentare

Food- und Wein-PR: Wenig Professionalität, viel Mittelmaß?

von Eckhard Supp - Etwas überraschend klang sie schon, die E-Mail-Nachricht, die ich dieser Tage erhielt: "Mit dieser E-Mail möchte ich mich für Deinen Besuch ... in unserem Keller ... bedanken". Nett gemeint war sie sicher, diese Nachricht! Das ja! Leider nur hatte ich das Weingut zuvor gar nicht besucht. Da war ich wohl Adressat eines Rundschreibens geworden, das auf meinen kürzlichen Piemont-Aufenthalt passte, wie die sprichwörtliche Faust auf's Auge, wobei ich angesichts des galoppierenden Sprachverfalls vielleicht betonen sollte, dass ich diese Metapher in ihrer ursprünglichen, richtigen Bedeutung verwende, da ich niemandem eine Faust auf dem Auge wünsche.


Blick von der Waterfront auf Kapstadt, hier leben und arbeiten die meisten südafrikanischen Wein- bzw. Foodjournalisten und Blogger. ( Foto: E. Supp)

Blogeintrag - Eckhard Supp - 24.05.2013 - 0 Kommentare

Schwarz und Weiß: Südafrikas Weinbau im Kreuzfeuer

20 Jahre sind eine lange Zeit ... könnte man meinen, wenn man es aus der Perspektive des Individuums sieht. 20 Jahre sind überhaupt keine Zeit, lautete dagegen wohl das Urteil, überließe man dieselbe Zeitspanne der Betrachtung von Historikern, Ethnologen oder Archäologen. 20 Jahre, ein Jahr mehr oder ein Jahr weniger, sind seit dem Ende des Apartheidregimes in Südafrika vergangen - eine Generation, zumindest aber ein langer Lebensabschnitt. Und doch las man in den letzten Monaten, wie schon vor 20, 30 oder 40 Jahren, wie 1976 bei der Ermordung des Aktivisten Steve Biko, als ich im (fast) benachbarten Angola vom Bürgerkrieg berichtete, wie 1978, als ich Südafrika selbst, seine Zentren und Townships zum ersten Mal besuchte, wieder von sozialen Unruhen, von Streiks, Demonstrationen und Toten durch Polizeieinsätze.

Analyse - Eckhard Supp - 11.04.2013 - 0 Kommentare

Tous les enfants

Fotogalerien - Eckhard Supp - 06.04.2013 - 0 Kommentare

Südafrika zwischen Traum und Realität

Unsere Topweine
 

Verkostungsreport - Eckhard Supp - 02.03.2013 - 3 Kommentare

Neuer Verband von Premium-Erzeugern in Südafrika

Piwosa, Premium Independent Wineries of South Africa, nennt sich eine neue Marketingvereinigung südafrikanischer Spitzenweingüter, die Anfang Januar auf Initiative von Rollo Gabb, dem Besitzer des Weinguts Journey's End Vineyards, gegründet wurde. Der Gruppierung gehören derzeit 15 Weingüter an, darunter Mullineux, Raats Family, Glenelly, Beaumont, Ken Forrester, Cederberg, Jordan und die Winery of Good Hope.


Das Weingut Glenelly mit seinem Spitzenwein Lady May gehört ebenfalls zur neuen Marketing-Gruppierung Piwosa. (Foto: E. Supp)

Newsartikel - Eckhard Supp - 13.02.2013 - 0 Kommentare

Unruhen in Südafrika - Boycott as boycott can?

von Eckhard Supp - Es war einer jener Momente, in denen man zunächst glaubt, nicht richtig gelesen zu haben. "Werden Sie südafrikanische Weine boykottieren?", wollte die Internet-Umfrage von mir wissen, und ein wenig überraschend, ja irritierend wirkte die Frage schon. Zumal der Blick auf das Datum und den Namen der Publikation verrieten: Nein, das war kein Artikel aus den späten 1970er oder den 1980er Jahren und auch die Publikation war keine, in der man jede Menge unverbesserlicher Apartheid-Hardliner vermuten würde.

Die Frage thronte dick und fett über einer Umfrage, welche die Online-Ausgabe des liberalen britischen Guardian vor wenigen Tagen seinen Lesern zur Abstimmung vorsetzte.


Gegen das Apartheid-Regime war der internationale Boykott ein wirksames politisches Mittel, das letztlich den radikalen Umbruch herbeiführte oder zumindest beschleunigte. Aber inflationäres Wiederaufwärmen der alten Slogans könnte den Schwarzen heute mehr schaden als nutzen. (Foto: E. Supp)

Blogeintrag - enoworldwine - 29.01.2013 - 0 Kommentare

Südafrikas Export wächst weiter - mit Fassweinen

Südafrikas Weinexporte haben auch im Jahr 2012 erneut deutlich zugelegt. Nach 3,504 Mio. hl im Vorjahr "schafften" die Exporteure vom Kap bis Dezember die stolze Menge von 4,09 Mio. hl, ein Plus von 17 %. Anders als in den Vorjahren war Deutschland allerdings diesmal nicht das Vorzeigeland, bleibt allerdings zweitwichtigster Markt: Nach 0,82 Mio. hl 2011 wurden hier 2012 nur noch 0,775 Mio. hl verkauft. Wichtigstes Ausfuhrland für die Südafrikaner bleibt nach wie vor Großbritannien, das nach 0,81 Mio. hl wieder 0,91 Mio. abnahm. In der Menge leicht verloren haben Schweden, die Niederland und Dänemark, während Osteuropa (in der Statistik, die uns vorliegt, wird leider kein Unterschied zwischen den einzelnen Ländern gemacht), die USA und Kanada teilweise erheblich zulegen können.

Die südafrikanische Erfolgsbilanz wird allerdings weiterhin durch eine Tendenz getrübt, über die wir wiederholt berichtet haben: Ein immer größerer Teil der südafrikanischen Produktion wird nicht mehr in Flaschen gefüllt, sondern als Fass- besser Tankware exportiert.


Die Weinberge von Stellenbosch, Südafrikas bekanntestem Anbaugebiet. (Foto: E. Supp)

Newsartikel - Eckhard Supp - 22.01.2013 - 1 Kommentar

Traumweine: 2012

zu den Weinen
 

Weinhighlights - - 31.12.2012 - 0 Kommentare

Mutter Courage der Weinberge

 
 

Hochformat - Eckhard Supp - 26.11.2012 - 0 Kommentare

Unruhen in Südafrika erreichen den Weinbau

Die sozialen Unruhen in Südafrika, die im vergangenen August im Bergbau rund um Johannesburg begonnen hatten, haben in den letzten Tagen auch den Weinbau in der Kapregion erreicht. Bereits Anfang dieser Woche hatte der Sprecher einer Regionalorganisation der Regierungspartei ANC (African National Congress), Mlibo Qoboshiyane, die internationale Öffentlichkeit zum Boykott südafrikanischer Weine aufgerufen und erklärt, wer südafrikanische Weine kaufe, unterstütze die Ausbeutung der - meist schwarzen - Farmarbeiter. "Die Weinindustrie unseres Landes verdient jede Menge Geld", erklärte er, "da sind die Lohnforderungen der Arbeiter nur gerecht und könnten von den Arbeitgebern erfüllt werden."


Farmarbeiter in der Weinindustrie von Tulbagh. (Foto: E. Supp)

Newsartikel - - 15.11.2012 - 2 Kommentare

Südafrika: Riskanter Exportboom

Südafrikas Weinexport boomt: das nicht erst seit diesem oder letztem Jahr, sondern bereits seit einer ganzen Weile. Und dennoch ist diese Feststellung nur ein Teil der Wahrheit. Tatsache ist nämlich, dass in jüngster Zeit vor allem der südafrikanische Fassweinexport boomt, während die Ausfuhr von in Flaschen gefüllten Weinen im vergangenen Jahr sogar um 13 Prozent zurückging. Während die Fassware von 1,8 auf knapp 2 Mio. hl zulegte, verlor der gefüllte Wein mit nur noch 1,6 gegenüber zuvor knapp 2 Mio. hl sogar deutlich an Boden.

Newsartikel - - 15.08.2012 - 1 Kommentar

Südafrikas Export brummt - Tendenz zum Fasswein beschleunigt sich

von Eckhard Supp - Wollen Sie die gute oder die schlechte Nachricht zuerst, lautet eine Frage, die in gefühlt 95 % aller Folgen deutscher TV-Serien nicht fehlen darf. Nun, im Falle der jüngsten südafrikanischen Export-Zahlen, die uns gerade erreichten, ist die gute Nachricht deutlich gewichtiger: Der Weinexport vom Kap brummt! Die schlechte oder zumindest nicht ganz so gute Nachricht: Die Tendenz weg vom Flaschen- und hin zum Fassweinexport, die wir bereits mehrfach diagnostizierten, hält an.

Blogeintrag - Eckhard Supp - 12.04.2012 - 0 Kommentare

Südafrikas Weinmarketing: Storytelling, was sonst?

von Eckhard Supp - "Wirkliches, lesenswertes Storytelling, stilistische Perfektion, medial transportierte Emotion, Einladungen zum authentischen Weinerlebnis sind in fast allen Medien immer seltener geworden oder gänzlich verschwunden." Vor fast drei Jahren hatte ich diesen Satz in einer Betrachtung über die Weinmedien geschrieben, und allzu viel, das muss man ehrlicherweise und auch selbstkritisch zugeben, hatte sich seither in dieser Hinsicht nicht getant. Hatte, denn vor wenigen Tagen musste ich feststellen, dass einige Protagonisten der Weinwelt das Problem offenbar doch erkannt und angepackt haben.

Blogeintrag - Eckhard Supp - 13.03.2012 - 0 Kommentare