Stichwort: Weinlagerung

Weinlagerung: Ozean statt Keller

"Ein auf dem Meeresgrund gereifter Wein ist immer komplexer und zeigt sich zugänglicher als sein Äquivalent an Land." Wohl gemerkt: Immer! Ob diese reichlich pauschalisierende Ansage nun aus der Originalverlautbarung stammt oder von den Redakteuren des Begerow-Newsletters getextet wurde - sie ist jedenfall so vollmundig wie suspekt. Der Zusammenhang: Ein kalifornisches Weingut, die Mira Winery aus dem Napa Valley, hat offenbar 2009 eine kleine Zahl Flaschen (48) von Tauchern in einem in 18 m Tiefe positionierten Container lagern lassen und diese Weine jetzt geborgen und verkostet. Aus einem (in Worten: EINEM) Versuch mit 48 (in Worten: ACHTUNDVIERZIG) Flaschen werden da Schlüsse auf "immer" gezogen?


... und die hätte man dann auch alle erst mal im Ozean versenken sollen, damit sie schneller zugänglich werden? (Foto: E. Supp)

Newsartikel - Eckhard Supp - 19.10.2013 - 0 Kommentare

Bordeaux: Lagerkeller im Meer

Eine ganz neue Möglichkeit, Weine unter perfekten Bedingungen lagern und reifen zu lassen, will der Bordeauxwinzer Frank Labeyrie (Château du Coureau) einem Bericht von decanter.com zufolge in Zukunft anbieten. Er plant, drucksichere Lagerkisten aus Edelstahl bis in eineTiefe von 250 m im Atlantik abzusenken, wo die Weine konstante Temperaturen genössen und keinerlei Einflüsse durch Sauerstoff und Licht zu fürchten hätten.

Newsartikel - - 15.08.2012 - 0 Kommentare

Ress vermietet historische Keller - Wein"bank" in Hattenheim

Was in anderen Weinbauländern schon seit Jahren oder Jahrzehnten gang und gäbe ist, nämlich Lagerplatz für die eigenen Weine in einer öffentlich zugänglichen Struktur anzumieten, in der gleichzeitig auch private Verkostungen der eigenen Schätze organisiert werden können, hat das Rheingauer Weingut Balthasar Ress jetzt in seinen historischen Hattenheimer Kellern mit seiner "Weinbank" verwirklicht.

Newsartikel - - 16.12.2009 - 0 Kommentare

Nomacorc sponsort Verschlussforschung

Nomacorc, der nach eigenen Angaben größter Hersteller alternativer Weinverschlüsse, hat auf der ProWein erste Resultate seiner in Kooperation mit einer Reihe von Weinbauinstituten und Universitäten begonnenen Studien zum Thema Wein, Sauerstoff und Verschlüsse vorgestellt. Insbesondere die Studiengruppe unter Dr. Veronique Cheynier am Institut National de la Recherche Agronomique im französischen Montpellier konnte nach Angaben von Nomacorc Vizepräsident Malcolm Thompson bereits aufschlussreiche Aussagen bezüglich des Sauerstofftransfers treffen.

Newsartikel - - 29.04.2009 - 0 Kommentare